Konfirmation

Fragen und Antworten

An wen muss ich mich wenden, wenn ich mein Kind konfirmieren lassen will?

Das Gemeindebüro weiß in der Regel, wann der nächste Kurs beginnt. Meist werden die Eltern angeschrieben, deren Kinder das Alter für den kirchlichen Unterricht erreicht haben. In unserer Gemeinde hat sich das Modell des Jahreskurses von Mai bis Mai durchgesetzt. Dieser Jahreskurs verläuft sehr verbindlich nach einem festgelegten Terminplan, der auch die Freizeiten, die Praktikumszeit und die ersten Elternabende enthält. Der Kurs findet Dienstagnachmittag statt.

Welche Rechte erhält man durch die Konfirmation?

Mit der Konfirmation wird u.a. das Recht zugesprochen, in eigener Verantwortung in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Pate zu werden, eine Nottaufe vorzunehmen und als Erwachsener an kirchlichen Wahlen teilzunehmen oder in kirchliche Ehrenämter gewählt zu werden.

Ist der Unterricht in einer anderen Gemeinde möglich?

Zunächst einmal sollten Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind in dem vorgeschriebenen Pfarrbezirk zum Unterricht geht. Wenn Sie aber gute Gründe dafür haben, Ihr Kind in eine andere Gemeinde schicken zu wollen, dann steht diesem Wunsch nichts entgegen. Es muss aber mit den Pfarrern abgesprochen werden!

Muss mein Kind konfirmiert werden, oder reicht die Taufe?

Zur Kirchenmitgliedschaft reicht die Taufe. Wer das Patenamt übernehmen will muss konfirmiert sein.

Mein Kind ist nicht getauft. Kann es konfirmiert werden?

Nein. Um konfirmiert zu werden, muss Ihr Kind getauft sein. Das geschieht meist kurz vor der Konfirmation.

Kann mein Kind zum Konfirmandenunterricht gehen, ohne getauft zu sein?

Ja. Ihr Kind nimmt am Unterricht teil und wird meist kurz vor der Konfirmation oder im Konfirmationsgottesdienst getauft.

Was soll mein Kind bei der Konfirmation anziehen?

Die Kleidung sollte den festlichen Charakter des Tages unterstreichen, ist aber nicht festgelegt.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?

In der Regel nicht, weil es stört. Beim Elternabend wird der Gottesdienst konkret durchgesprochen. Vorstellbar ist, dass nur eine Person das Fotografieren oder Filmen übernimmt, wenn es nicht im Altarraum geschieht, sondern mit einem gebührenden Abstand von hinten.

Was soll man zur Konfirmation schenken?

Am weitesten verbreitet ist es, Geld zu schenken. Die Jugendlichen können sich später davon kaufen, was sie möchten. Aber auch ein Buch, ein Schmuckstück oder eine CD ist möglich. Besser noch: Sie lassen sich etwas ganz Persönliches oder Einmaliges einfallen.

Endet das Patenamt mit der Konfirmation?

Offiziell enden die Aufgaben der Paten mit der Konfirmation, weil mit ihr die christliche "Erziehung" abgeschlossen ist. Wenn sich im Laufe der Zeit aber gute Kontakte zwischen Paten und Patenkind entwickelt haben, können diese natürlich bestehen bleiben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.konfiweb.de